20:58 Minuten
Deutschland

Vom Hippie zum Bibelschmuggler

Als seine Frau Christin wurde, wurde er wütend. Evert Schut konnte lange Zeit nichts mit dem christlichen Glauben anfangen. Es waren die 70er Jahre und Evert wollte nur Weltfrieden. Doch nachdem er Jesus kennengelernt hatte und in den Flitterwochen in Rumänien auf verfolgte Christen traf, entschied er sich mit 27 Jahren für die Arbeit mit Open Doors – und damit für ein Leben mit Risiko.

Neu in der Mediathek

Geschichten von Gottes Wirken
Frau mit gelben Tuch vor blauem Hintergrund
21:59 Minuten
Sudan

Was bleibt, wenn man alles verliert? Joshua Williams hat im Sudan eine wichtige Lektion gelernt: Jesus Christus ist eine Hoffnung, die niemals vergehen wird.

Videomagazin
Zwei Bilder nebeneinander mit jeweils einem Mann darauf
10:08 Minuten
Naher Osten
Kolumbien

Im Irak hat die harte Verfolgung durch den Islamischen Staat viele Christen schwer traumatisiert. Bruder Wisam und Vian wollen ihren Glaubensgeschwistern helfen.

Eine Frau mit Kind aus Afghanistan und ein Mann aus Kolumbien werden angezeigt als Vorschau für den Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen 2022
01:16 Minuten
Afghanistan
Kolumbien

Die Gemeinde Jesu wächst, doch auch die Verfolgung nimmt zu. Verfolgte Christen brauchen unser Gebet. Bete mit, beim Weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen!

Bruder Andrew lächelnd vor schwarzem Hintergrund
03:11 Minuten
Weltweit

Bekannt wurde er als „Der Schmuggler Gottes“ - Aber wer war eigentlich Bruder Andrew? Sein ganzes Leben folgte er der Berufung, verfolgte Christen zu stärken.