Informationen für den Gemeindebrief Informationen für den Gemeindebrief

Tansania: Zwei Pastoren ermordet, Kirche niedergebrannt

Christlicher Mann auf dem Friedhof der Christen in Tansania(Open Doors) – Pastor Mathayo Kachili von einer Gemeinde der Assemblies of God wurde am 2. Februar in der Region Geita im Norden Tansanias mit Machetenhieben ermordet, als eine Gruppe aufgebrachter Muslime sein Gemeindehaus stürmte. Die Muslime hatten sich für die Region von den Behörden das alleinige Recht gesichert, Tiere schlachten zu dürfen. Nun hatten die Christen anlässlich einer Beerdigungsfeier Fleisch von einem nichtmuslimischen Metzger bestellt, was zu dem wütenden Angriff aufgebrachter Muslime auf die Kirche führte. Als Pastor Kachili zwischen den Muslimen und Christen vermitteln wollte, wurde er von den Angreifern grausam getötet. (Christlicher Friedhof in Tansania, Foto: Open Doors)

Katholischer Priester auf Sansibar erschossen

Am 17. Februar parkte Vater Evaristus Mushi von der St. Josef Kirche frühmorgens um 7 Uhr seinen Wagen, um den ersten Gottesdienst der beginnenden Fastenzeit abzuhalten. Seine Mörder hatten ihn bereits erwartet. Noch im Wagen sitzend wurde er erschossen. Der Priester hatte sich stark für den Dialog zwischen den Religionen engagiert.

Extremisten treiben Islamisierung voran

Während auf dem Festland von Tansania die Christen zahlenmäßig in der Mehrheit sind, stellen auf den Inseln Pemba und Sansibar Muslime die Mehrheit, auf Sansibar sogar 97% der Bevölkerung. Extremistische Gruppierungen wie die somalische Al Shabaab wollen ein "Haus des Islam" schaffen. Terroristische Einzelaktionen bei gleichzeitiger strategischer Unterwanderung von Hauptteilen der Gesellschaft sollen das ‚Sultanat von Sansibar‘ wieder aufleben lassen. Demnach würden die Inseln Sansibar und Pemba vom Hauptland Tansania abgetrennt, um gemeinsam mit den Küstenregionen von Tansania und Kenia zu einem eigenständigen, rein muslimischen Staat zu werden. Die Brandschatzung der Kirche von Siloam in Kianga auf Sansibar am 19. Februar ist nur ein Beispiel für die zunehmenden Angriffe gegen die Christen.

"Tansania ist ein friedliches Land, aber eine kleine Gruppe von Extremisten will mit ausländischer Hilfe das Land verderben", so Bischof Kilaini.
Bitte beten Sie für die Christen, deren Leiter ermordet wurden, dass sie in Zeiten der Bedrängnis den Mut nicht verlieren. Beten Sie für die Einheit der Christen im Land und beten Sie, dass die Strategie der Islamisierung nicht aufgeht.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen