Tätigkeitsbericht 2019

Tätigkeitsbericht 2019

Unser weltweiter Dienst im letzten Jahr

Der weltweite Dienst von Open Doors wäre nicht möglich ohne Menschen wie Sie! Gemeinsam mit unseren Unterstützern und Betern stehen wir an der Seite von verfolgten Christen auf der ganzen Welt. Welche Hilfe wir gemeinsam im Jahr 2019 leisten konnten, dazu hier ein kleiner Einblick. Erfahren Sie, wie Jesus Ihre Unterstützung gebraucht und seine Gemeinde in Verfolgung gestärkt hat.

Finanzkennzahlen 2019

Madeng

Madeng aus Nigeria 

Ich konnte die Bibel nicht lesen, aber dank eurem Unterricht kann ich nun lesen und das hilft mir sehr. Mit Gottes Hilfe werde ich auch andere unterrichten.

Rikiya aus Nigeria

Rikiya aus Nigeria 

Durch eure Traumaseelsorge habe ich gelernt, dass mein Trauma wie eine Wunde ist, die heilen muss. Die Narbe wird immer da sein, aber die Wunde wird besser werden.

Milad aus dem Irak

Milad aus dem Irak 

Ohne den Mikrokredit hätten wir unser Dorf, vielleicht sogar unser Land verlassen müssen. Wir sind den Menschen sehr dankbar, die das ermöglicht haben.

Bibel- und Literaturverteilungen

Die Verteilung, Übersetzung und Herstellung von Bibeln und christlicher Literatur ist ein wichtiger Arbeitsbereich unseres Dienstes bei Open Doors – das ist seit den Anfängen so, und auch 2019 wurden rund 2 Millionen Bibeln und andere christliche Bücher und Materialien verteilt.

Hilfe zur Selbsthilfe

Durch Verfolgung geraten Christen oftmals in existentielle Not. Wir helfen ihnen durch Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte, für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Im Jahr 2019 waren das etwa 260.000 Personen.

Nothilfe

In besonderen Situationen helfen wir auch mit Nothilfe. In enger Abstimmung mit und durch lokale Kirchen und Partner versorgten wir so 2019 etwa 460.000 Personen mit Lebensmitteln, Hygieneprodukten und mehr.

Biblische Schulungen

Wo Christen stark bedrängt werden, ist es schwierig, Zugang zu biblischer Lehre zu bekommen. Deshalb organisieren wir in vielen Ländern biblische Schulungen. Letztes Jahr konnten daran über 3,8 Millionen Personen teilnehmen – teilweise auch online.

Beistand und Ermutigung

Letztendlich geht es uns immer um den einzelnen Bruder oder die einzelne Schwester. Deshalb ist ein wesentlicher Teil unseres Dienstes, verfolgte Christen zu besuchen, ihnen zuzuhören, mit ihnen zu beten und sie zu ermutigen.

Verfolgten Christen eine Stimme geben

Verfolgte Christen bitten vor allem um unser Gebet. Daher rufen wir in über 20 Ländern mit Religionsfreiheit zum Gebet und zur Unterstützung auf. Lesen Sie hier, auf welche Weise dies in Deutschland geschieht.

Gemeinsam aktiv für unsere verfolgten Geschwister

Viele Christen aus Deutschland und anderen Ländern stellen sich immer wieder an die Seite ihrer verfolgten Geschwister. Hier wollen wir stellvertretend auf einige inspirierende Beispiele hinweisen.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.