Berichte von unseren Projekten in Syrien

Antworten geben auf schwierige Fragen

23.10.2019 – Die schrecklichen Erlebnisse während des Krieges und die von islamistischen Kämpfern begangenen Gräueltaten haben viele Muslime ins Nachdenken gebracht – sie zweifeln an ihrer eigenen Religion und sind auf der Suche. Viele haben Fragen zum christlichen Glauben, manche sind auch sehr offen dafür. Besonders christliche Leiter sehen sich zunehmend vor die Aufgabe gestellt, diese Fragen zu beantworten. Um zu lernen, wie sie ihren Glauben besser erklären und mit Argumenten verteidigen können, trafen sich im September 2019 rund 240 junge Pastoren und christliche Leiter zu einem dreitägigen Apologetik-Seminar in einem Randbezirk von Damaskus.
 

Apologetik-Seminar
Der Schulungsraum ist während der drei Tage gut gefüllt


Die Inhalte, die während der Schulung besprochen werden, umfassen Themen wie die Dreieinigkeit, das Wesen Gottes oder die Autorität der Bibel. Mit jeweils fünf Einheiten zu je eineinhalb Stunden sind die Tage gut gefüllt; dennoch bleiben manche Teilnehmer sogar noch länger, um Antworten auf ihre Fragen zu finden, die sie in ihrem persönlichen Glaubensleben beschäftigen.


Khajak Kovyoumjian, ein junger Diakon aus Aleppo, fasst zusammen, was die Schulung für ihn so besonders macht:

„Das Gelehrte spricht meinen Verstand an, es liefert Beweise für meinen Glauben. Diese Konferenz hat mich näher zu Gott gebracht. Wir als Christen haben eine Botschaft, wir verbreiten das Wort Gottes – diese Schulung wird uns dabei helfen.“


Auch Talar Hartounian, die mit ihrem Ehemann kurz nach der Konferenz ein Theologiestudium im Libanon beginnen wird, ist froh, dabei sein zu können:

„Das Seminar hilft uns, persönlich Antworten zu finden. Für mich bietet dies eine solide Grundlage, um zu lehren. Es ist wichtig, Antworten auf die Fragen zu haben, die uns die Leute stellen. Ich hoffe, wir können das falsche Bild korrigieren, das viele von Jesus haben.“


Viele der jungen Pastoren und Gemeindeleiter werden das Gelernte in ihrem Dienst direkt anwenden. Zum Beispiel Samer Thome, ein Ältester einer Kirche in Latakia. Er möchte Gruppen für alle starten, die mehr über die Bibel wissen wollen.

 

Weitere Themen zu Syrien

Syrische Christen sitzen kniend im Kreis und beten
Lassen Sie uns weiterhin eng mit unseren syrischen Geschwistern zusammenstehen und ihnen durch unser Gebet helfen, ihren Auftrag auszuüben – Jesu Licht weiterzutragen.
Syrisches Mädchen in einem Planenzelt mit einer Kiste mit Lebensmitteln von der Kirche
Tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, dass die Christen in Syrien gestärkt werden. Damit sie im Land bleiben und dort Botschafter von der Hoffnung in Jesus sein können.
Syrische Jugendliche helfen beim Entladen von Lebensmittelpaketen aus einem Lastwagen
Hier finden Sie einen Überblick darüber, wie wir gemeinsam mit unseren Partnern die Christen in Syrien stärken, damit sie zu Hoffnungsträgern in Jesus werden können.