Hilfskampagne: Hoffnung geben

Christen im Irak und in Syrien stärken

Hoffnung für Christen in Irak & Syrien

Zukunftsperspektiven ermöglichen

Der Krieg in Syrien und die Vertreibung der Christen aus der Ninive-Ebene im Sommer 2014 haben die christliche Gemeinde im Nahen Osten stark erschüttert. Zehntausende Christen haben ihr Zuhause und ihren gesamten Besitz verloren. Durch zahlreiche Unterstützer konnte Open Doors über Partner vor Ort viele von ihnen monatelang mit Nahrungsmitteln und anderen lebensnotwendigen Gütern versorgen und einem Teil von ihnen beim Aufbau einer neuen Existenz helfen. Daneben organisiert das Hilfswerk biblische Schulungen und Trauma-Seelsorge, um die Kirche zu stärken.

Mittlerweile wurde der IS aus der Ninive-Ebene zurückgedrängt, doch die Städte, in denen die Christen zuvor lebten, liegen in Schutt und Asche. Zudem ist die Sicherheitslage nach wie vor angespannt.

Für die Christen im Irak und in Syrien ist es schwierig, angesichts aller Verluste, des Leids und der Zerstörung eine Zukunftsperspektive für das Leben in ihren Heimatländern zu sehen. Gleichzeitig gibt es noch immer eine lebendige Gemeinde im Nahen Osten, die entschlossen ist, Jesus inmitten aller Schwierigkeiten zu dienen und seine Liebe weiterzugeben. Dadurch werden auch immer mehr Muslime mit dem Evangelium erreicht.
 

Video: Hoffnung für Christen in Irak & Syrien

Die Christen im Irak und in Syrien brauchen unsere Ermutigung und Unterstützung, um neue Hoffnung zu gewinnen und in ihrer Umgebung Salz und Licht zu sein. Bitte stellen Sie sich im Gebet und durch finanzielle Hilfe an ihre Seite!

 

Hilfsprojekte    Spenden    aktuelle Entwicklungen    Petition   Gebetsanliegen

 

Hilfsprojekte

Die christliche Gemeinde gemeinsam stärken

Seit dem Beginn der Kämpfe in Syrien und im Irak steht Open Doors den Kirchen vor Ort mit vielfältigen Hilfsprojekten zur Seite. Unser Ziel ist es, die Christen so zu unterstützen, dass sie in ihren Heimatländern bleiben und Jesu Liebe dort weitergeben können. Erfahren Sie mehr über die aktuellen Schwerpunkte unserer Hilfe.


 

Syrien

Hoffnungszentren

Syrien

Unsere Vision

  • Aufbau von 60 Hoffnungszentren (Video: Zentren der Hoffnung)

  • innerhalb der nächsten 3 Jahre

  • Gesamtvolumen: 5 Mio. Euro

 


 

Bausteine der Hoffnungszentren

  • Unterstützung von Pastoren

  • Trauma-Seelsorge

  • Bibelkurse

  • Projekte zur Einkommenssicherung

  • Aufbau von Netzwerken zwischen christlichen Gemeinden und Gruppen

 


 

Auswirkungen

  • Kirchen vermitteln Hoffnung und neue Perspektiven, im Land zu bleiben.

  • Christen erhalten praktische und geistliche Hilfe.

  • Christliche Kinder und Jugendliche werden zu Hoffnungsträgern.

  • Muslime werden mit dem Evangelium erreicht.

 


 

Irak

Rückkehr christlicher Familien

Irak

Unsere Vision

  • Rückkehr von 2.000 christlichen Familien in die Ninive-Ebene (Video: Hoffnung durch Wiederaufbau)

  • innerhalb der nächsten 2 Jahre

  • Gesamtvolumen: 3,5 Mio. Euro

 


 

Hilfe zum Neuanfang

  • Instandsetzung beschädigter Wohnhäuser

  • Unterstützung von Pastoren, die den Wiederaufbau in ihren Heimatorten koordinieren

  • Einrichtung von Kindergärten und Schulen

  • Kurse zur Berufsausbildung

  • Trauma-Seelsorge und Ermutigung

 


 

Auswirkungen

  • Die Christen erhalten eine Zukunftsperspektive, um im Land zu bleiben.

  • Durch die Rückkehr der ersten 2.000 Familien werden weitere ermutigt, ihrem Beispiel zu folgen.

  • Die Kirche wird gestärkt, um Salz und Licht in ihrer Umgebung sein zu können.

 

 

Spenden

Bitte helfen Sie mit, dass diese Projekte umgesetzt werden können!

Dank zahlreicher Unterstützer aus Deutschland und anderen Ländern konnte Open Doors in den vergangenen Jahren zehntausende Christen im Irak und in Syrien mit Nothilfe versorgen. Nun geht es verstärkt darum, den Christen eine langfristige Perspektive für das Leben in ihren Heimatländern zu ermöglichen. Bitte stellen Sie sich an ihre Seite!

Spendenstand

 

Das Gesamtvolumen unserer Projekte für die Christen in Syrien und im Irak bis 2019 beträgt 8,5 Millionen Euro. Regelmäßig aktualisieren wir an dieser Stelle den derzeitigen Spendenstand. Danke für Ihren Beitrag!

Verwendungszweck: „Hoffnung Irak/Syrien“

 

Jetzt Spenden

 

Entwicklungen & Berichte
 

Gebetstag Syrien

12/2017 – Syrien: Vereint im Gebet
Am Samstag, den 16. Dezember 2017, vereinen sich Christen in Syrien im Gebet für ihr Land. Die Gebetsgottesdienste finden in Kirchen unterschiedlichster Denominationen statt. Die Christen in Syrien bitten die Gemeinde auf der ganzen Welt, sich ihnen im Gebet anzuschließen.

Weiterlesen

 

Petition Irak & Syrien

12/2017 – Petition Irak & Syrien
808.172 Unterschriften aus 143 Ländern wurden der UN übergeben. Der 12-jährige Noeh aus dem Irak berichtete in New York hochrangigen Vertretern von der Flucht und Rückkehr seiner Familie.

Weiterlesen

 

Syrien: Hoffnung in den Ruinen

12/2017 – Syrien: Hoffnung in den Ruinen
Ganze Viertel von Homs wurden von Bomben und Granaten zerstört. Viele Bewohner der Stadt sind noch nicht zurückgekehrt. Doch Pastor Athanasios ist entschlossen, Homs eine neue Zukunft zu geben. Er arbeitet an vielen Projekten und schafft es, den Menschen neue Hoffnung zu geben.

Weiterlesen

 

Irak: Noehs Klasse in der Schule in Karamles

11/2017 – Irak: Zurück in der Schule
Seit Oktober haben die Schulen der Region wieder geöffnet – obwohl akuter Mangel an Lehrern herrscht. Deswegen gibt es derzeit auch noch keinen festen Stundenplan. „An manchen Tagen kommt Noeh schon um 11 Uhr nach Hause“, sagt seine Mutter Almas, „an anderen erst um halb eins.“

Weiterlesen

 

 
Irak

10/2017 – Nordirak: Christen müssen erneut fliehen
In dem überwiegend von Christen bewohnten Telskuf im Norden des Irak kam es am 24. Oktober 2017 zu Kämpfen zwischen irakischen Milizen und kurdischen Einheiten. Daraufhin flohen ungefähr 900 Familien aus dem Ort und den umliegenden Dörfern.

Weiterlesen

 

 
Irak

10/2017 – Irak: Endlich wieder Schule!
Mit seinen Eltern und seinen Geschwistern war Noeh einer der ersten, die wieder in seiner Heimat Karamles gelebt haben. Nun hat dort auch die Schule wieder begonnen und immer mehr Familien kehren zurück.

Weiterlesen

 

 
Irak

10/2017 – Irak: Der Anfang ist getan
Die Städte und Dörfer rund um Mossul sind von den IS-Kämpfern und beim Kampf um das Gebiet stark zerstört worden. Tausende christliche Familien sind von hier geflohen – nach und nach wagen sie den Schritt zurück in die Heimat.

Weiterlesen

 

 
Syrien

08/2017 – Syrien: Zentren der Hoffnung
Video: Wie Gemeinden mitten im Krieg neue Hoffnung säen. Pastor Edward und Pastor Musa erzählen von ihrer Arbeit im Kriegsgebiet.

Video anschauen

 

 
Thabet

08/2017 – Irak: Hoffnung durch Wiederaufbau
Video: Pastor Thabet hat eine Vision. Er möchte sein Heimatdorf wieder aufbauen. Wir haben ihn in Karamles, im Norden des Irak, begleitet und gesehen, wie die Arbeiten voranschreiten.

Video anschauen

 

 
Noeh

08/2017 – Irak: Noeh möchte zurück
Der 12-jährige Noeh musste vor drei Jahren mit seiner Familie vor dem IS aus der Ninive-Ebene fliehen. Die Familie will unbedingt in ihre Heimat Karamles zurückkehren – obwohl das Ausmaß der Zerstörung äußerst entmutigend ist.

Video anschauen

 

 
Syrien

06/2017 – Syrien: Interview mit Pastor Edward
Pastor Edward Awabdeh (60) lebt mit seiner Frau Rana in Damaskus in Syrien. Seine Gemeinde unterstützt mit Hilfe von Open Doors regelmäßig 3.000 Familien mit Nothilfe. Er berichtet von seinem Dienst und der Lage der Christen in Syrien.

Interview lesen

 

 
Irak

05/2017 – Irak: Die ersten Schritte
In dem überwiegend christlichen Ort Karakosch wurden im Mai 2017 erste Schritte zum Wiederaufbau gegangen. So wird den christlichen Familien die Hoffnung gegeben, dass ein Leben in ihrer Heimat wieder möglich ist.

Bilder anschauen

 

Länderprofile

 

 

Gebetsanliegen
für Syrien und Irak

„Wir brauchen Gebet. Das ist das, was wir am dringendsten benötigen. Bitte betet, dass Jesus uns Kraft und Hoffnung gibt.“ (Pastor Thabet, Irak)

 

Bitte beten Sie …

  • für den Aufbau von Hoffnungszentren in Syrien, durch die viele Christen gestärkt werden und Muslime zum Glauben an Jesus finden.
  • um Mut für die christlichen Binnenflüchtlinge im Irak, in ihre Heimatorte in der Ninive-Ebene zurückzukehren, und um Gelingen beim Wiederaufbau.
  • um ein Ende der Kämpfe, Frieden und Stabilität.
  • um Stärkung und Weisheit für Pastoren und Gemeindeleiter.
  • um täglich neue Kraft für die vielen Helfer.
  • um Heilung für alle Traumatisierten.
  • für die Kinder und Jugendlichen, dass sie eine gute Ausbildung und Zukunftsperspektive erhalten.


Danken wir …

  • für alle lebendigen Gemeinden, die Jesu Liebe sichtbar machen.
  • für die große Offenheit unter Muslimen für das Evangelium.

 

 

Spenden

Bitte helfen Sie mit, die Projekte umzusetzen und unseren Geschwistern eine langfristige Perspektive in ihren Heimatländern zu geben!

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen