Persönliche Berichte Persönliche Berichte

Ägypten: Insider berichtet über die Entführung christlicher Mädchen

Die Familie der 16-jährigen Marilyn kämpft um ihre Tochter

(Open Doors, Kelkheim) – Fast täglich werden in Ägypten junge Christinnen entführt und zwangsislamisiert. Die meisten betroffenen Familien scheuen die Öffentlichkeit. Viele sehen ihre Töchter nie wieder, manche kämpfen verzweifelt um sie, wie die Familie der 16-jährigen Marilyn. Sie wurde am 28. Juni 2017 entführt. Einblicke in die Strategien und Motive der Entführer liefert Ghani*, selbst ehemaliges Mitglied eines solchen Netzwerkes.

 

Ägypten
Bild: Marilyn, 16, wurde im Juni entführt. (via WWM)

Das große Ziel heißt Islamisierung

Oft erklärt ein junger Muslim einer Christin seine Liebe und bekundet, um ihretwillen den christlichen Glauben annehmen zu wollen. Die beiden beginnen eine Beziehung, bis sie eines Tages beschließen, gemeinsam ‚durchzubrennen‘. So geschah es auch bei Marilyn. Doch auf diesem Weg landen die Frauen im Netz der Entführer. „Wenn alles nach Plan läuft, werden die Mädchen zur Ehe mit einem strenggläubigen Muslim gezwungen“, erklärt Ghani. „Die Entführer bekommen viel Geld. Oft hilft auch die Polizei auf unterschiedliche Weise mit und erhält dafür einen Anteil.“ Das Geld stamme von Organisationen, deren Ziel die Islamisierung des Landes sei. Laut Ghani setzen die Entführer auch Drogen ein, um den Widerstand der Mädchen zu brechen und sie dazu zu bringen, das islamische Glaubensbekenntnis aufzusagen.

Acht Mädchen in zehn Jahren gerettet

Marilyns Vater schildert: „Ich habe bei zwei Polizeistellen Anzeige erstattet, ihnen die Namen der Entführer gegeben und den Ort mitgeteilt, wo diese meine Tochter gefangen hielten. Aber es gab keine Festnahmen. Sie haben nicht einmal den Bruder des Entführers befragt, der in unserem Dorf lebt und in Kontakt mit ihm steht!“

„Bei jedem Mädchen, das nicht zurückkehrt, fühle ich mich, als hätte ich selbst eine Tochter verloren“, klagt Priester Stefanos*. Er kennt viele Eltern, deren Töchter von islamischen Extremisten entführt wurden. Vor wenigen Jahren entging seine damals 14-jährige Tochter selbst nur knapp diesem Schicksal. Seit zehn Jahren setzt er sich für solche Mädchen ein. Acht hat er in dieser Zeit durch Verhandlungen und Lösegeldzahlungen retten können. Ein klares Indiz dafür, wie dringend das Gebet um Gottes Eingreifen benötigt wird.

*Namen aus Sicherheitsgründen geändert

Bitte beten Sie für Marilyn und die vielen anderen entführten Christinnen!

  • Beten Sie, dass Jesus die jungen Frauen in jeder Hinsicht beschützt und sie seine Nähe spüren.
  • Beten Sie für die betroffenen Familien, dass sie Gottes Trost erfahren und mit der Situation gut umgehen können.
  • Beten Sie, dass Gott die Herzen der Entführer und der korrupten Polizisten berührt und verwandelt.
  • Beten Sie für die christliche Gemeinschaft in Ägypten, dass Jesus sie vor den Strategien der Extremisten bewahrt und sie im Glauben stärkt.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen