Verbundenheit beim Laufen

Ein Spendenmarathon aus der Not geboren

 

Eigentlich sollte es einen Sternenlauf zur Paul-Gerhardt-Kirche geben. Aber dann erlaubten das die Corona-Vorgaben der Stadt München nicht – zum Glück! Denn die Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Evangelischen Jugend „re:start“ entschieden sich stattdessen spontan für einen Spendenmarathon zugunsten verfolgter Christen.
 

Läuferin beim Spendenmarathon für verfolgte Christen
Ann-Kathrin Wolfram legte 156,5 km für ihre verfolgten Geschwister zurück


Im Zeitraum vom 28. Februar bis 12. März 2021 konnten die Teilnehmenden beim Spendenmarathon mitlaufen – ganz coronakonform, nur mit der Familie oder mit einem Freund oder einer Freundin, aber verbunden in dem Anliegen, gemeinsam Großes zu bewirken. Insgesamt 23 Jugendliche aktivierten über 60 Spender und liefen gemeinsam mehr als 1000 Kilometer, einige radelten zusätzlich noch 115 Kilometer. Fast 4000 Euro wurden auf diesem Weg für verfolgte Christen gesammelt.
Eine Teilnehmerin sagte: „Ich laufe bei unserem Spendenmarathon mit, weil ich an der Seite meiner verfolgten Geschwister laufen möchte, die jeden Tag ums Überleben laufen oder kämpfen müssen. Da werde ich´s ja wohl schaffen, mich mal aufzuraffen und ein paar Kilometer zu laufen.“

Die Siegerehrung fand schließlich im Rahmen des Jugendgottesdienstes am 13. März statt. 60 Jugendliche waren vor Ort in der Kirche und zu Hause an den Bildschirmen zugeschaltet. Eine Referentin von Open Doors berichtete von Christen aus aller Welt, die wegen ihres Glaubens zum Teil starke Unterdrückung erfahren.
 

Überreichung der Urkunde an den jüngsten Läufer
Überreichung der Urkunde an Fredi, 10 Jahre, den jüngsten Läufer


Die Jugendlichen beteten für verfolgte Christen und hatten die Gelegenheit, ermutigende Botschaften an ihre Glaubensgeschwister zu schreiben. Trotz Abständen und Distanz erfuhren die Jugendlichen so eine Verbundenheit mal ganz anders. Wir bedanken uns herzlich bei der Evangelischen Jugend der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde für die Idee und das Engagement zur Unterstützung verfolgter Christen sowie bei den vielen großzügigen Spendern, die sich am Spendenmarathon beteiligten! Werden auch Sie kreativ für Ihre verfolgten Glaubensgeschwister! Sie haben bereits eine eigene Aktion durchgeführt? Dann schreiben Sie uns.

Drei Läufer mit ihrem Trikotschild in der Hand
Ob Kuchenbasar, Sponsorenlauf oder Benefizkonzert: Es gibt viele Möglichkeiten, sich für verfolgte Christen einzusetzen. Erfahren Sie, wie Unterstützer aktiv wurden.
Über Aktion berichten
Hier können Sie über eine Unterstützeraktion, die Sie bereits durchgeführt haben, berichten. Schreiben Sie uns – wir nehmen Ihre Aktion gerne auf unserer Website auf!
 Ermutigen Sie verfolgte Christen!
Ermutigen Sie verfolgte Christen! Ein kurzer Gruß, ein persönlicher Brief oder eine Videobotschaft können unsere Glaubensgeschwister trösten und stärken.