Beten Sie mit

Tägliche Gebetsanliegen

Jeden Tag für ein Anliegen der verfolgten Kirche beten

Jeden Tag stellen wir ein Gebetsanliegen aus der verfolgten Kirche online zur Verfügung. So können Sie konkret für verfolgte Christen und ihre Anliegen beten. Auf dieser Seite finden Sie das Gebetsanliegen von heute und die Anliegen des letzten Monats im Überblick.

Wenn Sie diese Gebetsanliegen lieber auf Papier in der Hand halten möchten, können sie auch den Gebetskalender im Monatsmagazin bestellen. Andere Möglichkeiten, für verfolgte Christen im Gebet einzustehen, finden sie hier.

Das Gebetsanliegen für heute

Südostasien

Nina erzählt ihren Schulfreunden mutig von Jesus, obwohl sie in einem streng islamischen Umfeld lebt. Ihr Vater macht sich Sorgen um ihre Sicherheit. Beten wir um Schutz für Nina und andere christliche Kinder, die ihren Glauben an ihrer Schule bekennen, obwohl dies Verfolgung mit sich bringen kann.

Vielen Dank für Ihr Gebet

Unser Gebet macht einen Unterschied – wie viel es unseren verfolgten Geschwistern bedeutet, lesen Sie hier

Weitere Gebetsanliegen des letzten Monats

 

Sri Lanka

Weil sie Christin ist, wird Kanthi* von ihren Verwandten und den anderen Dorfbewohnern isoliert. Als ältere Witwe fällt es ihr schwer, allein zu leben. Beten wir, dass Jesus sie tröstet und an Leib und Seele mit allem versorgt, was sie braucht. Beten wir, dass Kanthis Treue zu Jesus die Menschen in ihrem Umfeld zum Umdenken bringt. (*Name geändert)

Am 7. Januar wurde Akram*, ein Christ muslimischer Herkunft, nach fast zwei Monaten im Gefängnis freigelassen. Angehörige hatten seine Inhaftierung erwirkt, weil sie Akrams Glaubenswechsel missbilligten. Beten wir um Heilung von den Haftstrapazen und um Gottes Frieden und Schutz für ihn und seine Familie. (*Name geändert)

Sri Lanka

Danken wir für Gottes Wirken im Leben von Rebekah, die den Anschlag auf eine Kirche im April 2019 mit schweren Brandwunden überlebte. Nach vielen Operationen geht es ihr besser. Vor zwei Jahren hat sie geheiratet, vergangenes Jahr kam ihr erstes Kind zur Welt. Beten wir für alle, die noch mit den Folgen des Anschlags kämpfen.

Ende Januar wurde der 27-jährige Christ Mojnu verhaftet, als er evangelistische Schriften verteilte. Danken wir Jesus dafür, dass er bereits nach 6 Tagen wieder freigelassen wurde. Aufgrund der Haftbedingungen ist er krank und hat Schmerzen; beten wir um Heilung und neue Kraft.

Islamische Welt

Morgen wird das Fest des Fastenbrechens begangen, das für Christen muslimischer Herkunft zusätzlichen Druck mit sich bringen kann. Diejenigen, die den Glauben bislang verheimlicht haben, fallen nun eher auf, wenn sie sich z. B. nicht am gemeinsamen Gebet beteiligen. Denen, deren Glaubenswechsel schon bekannt ist, drohen zusätzliche Schikanen. Beten wir um Weisheit und Schutz.

Beten wir in diesen Tagen weiter für die indischen Parlamentswahlen, die im April und Mai anstehen. „Meine Hoffnung ist, dass eine gerechte Regierung an die Macht kommt und die Obrigkeit das Land weise und fair regiert“, sagt Priya Sharma*, eine lokale Partnerin von Open Doors. (*Name geändert)

Mahi* wurde von ihrem ganzen Dorf unter Druck gesetzt, ihren Glauben an Jesus aufzugeben. Mahis Herzensanliegen ist es, dass ihre Mitmenschen ebenfalls Jesus annehmen: „So wie Jesus mich gerettet hat, will ich andere junge Leute für Jesus retten.“ Sie bittet: „Betet für mich, dass ich das mit meinem Leben erreiche.“ (*Name geändert)

Für manche christliche Leiter ist ihr Dienst mit großen Gefahren verbunden, das gilt insbesondere für Leiter von Hauskirchen wie Nitish* und Kavita*. Sie werden oftmals geschlagen oder unter dem Vorwurf inhaftiert, Menschen mit Geld oder Zwang zum christlichen Glauben zu bekehren. Beten wir für sie um Gottes Schutz und seine Leitung. (*Name geändert)

Auf Christen hinduistischer Herkunft wird von ihrem Umfeld und von extremistischen Hindus oftmals ein enormer Druck ausgeübt, um sie zur Rückkehr zum Hinduismus zu zwingen. Beten wir, dass Jesus diesen Christen, die ihm erst seit kurzer Zeit nachfolgen, einen unerschütterlichen Glauben und Standhaftigkeit verleiht.

„Inmitten von Verfolgung entstehen Gemeinden. Christen wachsen in ihrem Glauben und Menschen nehmen Christus an“, sagt Priya Sharma*, eine lokale Partnerin von Open Doors. Danken wir Jesus Christus für diese hoffnungsvollen Zeichen seines Wirkens. (*Name geändert)

Unter dem hindu-nationalistischen Premierminister Narendra Modi, der seit 10 Jahren regiert, hat die Christenverfolgung in Indien stark zugenommen. Beten wir, dass Premierminister Modi und andere Hindu-Nationalisten erkennen, dass Jesus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist.

In mehreren Bundesstaaten gibt es Anti-Bekehrungs-Gesetze, die oft dazu missbraucht werden, Christen unter der falschen Anklage ins Gefängnis zu bringen, sie würden Hindus unter Zwang zum christlichen Glauben bekehren. Beten wir, dass solche Lügen und Verleumdungen entlarvt werden und die Unschuld der Christen erwiesen wird.

Seit 2014 wird Indien von einer hindu-nationalistischen Partei regiert. In dieser Zeit hat sich die Lage der Christen drastisch verschlechtert. Über einen Zeitraum von mehreren Wochen werden im April und Mai die indischen Parlamentswahlen durchgeführt. Beten wir, dass eine Regierung an die Macht kommt, die sich für verfolgte Christen einsetzt.

Danken wir Jesus Christus für seine Bewahrung während eines Seminars zum Umgang mit Verfolgung im Januar. Nachdem die Christen am zweiten Tag festgestellt hatten, dass die Polizei ihr Hotel überwachte, ermöglichte ihnen ein Stromausfall, ohne Erklärungsnot und unter Kostenrückerstattung mit der ganzen Gruppe schnell an einen anderen Ort umzuziehen.

In seinem Kampf gegen die Opposition greift das Militär immer wieder wahllos Christen an. Am 7. Januar bombardierte ein Kampfflugzeug eine Kirche; 17 Menschen starben, darunter 9 Kinder. Bitten wir Jesus Christus um Trost für die Hinterbliebenen und um ein schnelles, gutes Ende des Bürgerkrieges.

Philippinen

Am 3. Dezember 2023 wurden bei einem Bombenanschlag auf die Turnhalle der staatlichen Universität in Marawi während eines Gottesdienstes vier Menschen getötet und mindestens 45 verletzt. Bitten wir Jesus Christus um Heilung für die Verletzten und Traumatisierten und um Trost für die Hinterbliebenen der Getöteten.

Weil sie eine Kirche bauen wollten, werden 3 Gemeindeleiter von den lokalen Behörden seit Monaten festgehalten. Beten wir für sie um Mut, Weisheit und Standhaftigkeit. Beten wir, dass sie bald freigelassen werden und Jesus den Verfolgern begegnet.

Manichanh* ist die einzige Christin ihrer Familie. Anfang des Jahres feuerte ein Familienmitglied zwei Schüsse auf sie ab, denen sie knapp entging. Manichanh floh zunächst aus dem Dorf, hat aber inzwischen die Rückkehr gewagt. Anstatt ihr zu helfen, stellten die lokalen Behörden Manichanh unter Hausarrest. Beten wir, dass Jesus sie stärkt und dass sie bald freikommt. (*Name geändert)

Vor einigen Monaten wurde Huu Dat* Christ und wandte sich vom Ahnenkult ab. Sein ältester Sohn drängte Huu Dat vergeblich, seinen Glauben an Jesus aufzugeben; schließlich verprügelte er ihn mit einem Holzknüppel. Huu Dat wurde mit Brüchen und anderen Verletzungen an Gesicht und Oberkörper ins Krankenhaus gebracht. Beten wir um völlige Heilung. (*Name geändert)

Beten wir um Standhaftigkeit für Tho*, der von seinem Arbeitgeber, seinen Verwandten und den anderen Dorfbewohnern unter Druck gesetzt wird, seinen Glauben an Jesus zu widerrufen. Ihm drohen der Verlust seiner Arbeitsstelle und die Vertreibung seiner Familie aus dem Dorf, weil er sich von den animistischen Bräuchen seines Stammes abgewandt hat. (*Name geändert)

Sri Lanka

Am Abend des 13. Dezember nahm die Polizei zwei Söhne eines Pastors fest, die in einem der umliegenden Dörfer eine Bibelstunde durchgeführt hatten. Zwar ließen die Beamten die beiden schließlich wieder gehen, verboten ihnen jedoch, das Dorf erneut zu besuchen. Bitten wir um Weisheit im Umgang mit dieser Situation.

Zentralasien

Beten wir weiter für Tiliana*, die wegen ihres Glaubens an Jesus von ihrem Mann misshandelt und erniedrigt wurde; inzwischen ist sie an einen sicheren Ort geflohen. Partner von Open Doors haben ermöglicht, dass sie Trauma-Seelsorge bekommt. Beten wir, dass Jesus Tilianas körperliche und seelische Wunden heilt. (*Name geändert)

Zentralasien

Elisha* führte eine ältere Frau, die im Sterben lag, zu Jesus. Das brachte die Muslime aus der Gegend gegen Elisha und die anderen Christen in ihrem Umfeld auf; sie wurden geschlagen und bedroht. Beten wir um Bewahrung vor einer weiteren Eskalation und um Stärkung besonders der Christen, die noch jung im Glauben sind. (*Name geändert)

Zentralasien

Wegen ihrer Entscheidung für Jesus schlug Goelias* Ehemann sie jeden Tag. Sie fand Hilfe in einem Zufluchtshaus; ihren Sohn (10) und ihre Tochter (5) hatte sie schon zuvor bei einer christlichen Familie in Sicherheit gebracht. Beten wir, dass Jesus Goelia und ihre Kinder beschützt und das Herz ihres Mannes berührt. (*Name geändert)

In den vergangenen Monaten hat die Regierung den Druck auf Christen erhöht und mehrere inhaftiert, da-runter Iman Golzar, der Ende Januar verhaftet wurde. Beten wir, dass Iman und alle anderen inhaftierten Christen den Schutz, den Trost und den Frieden ihres Herrn Jesus Christus erfahren.

Alireza und Amir Nourmohammadi, zwei Christen muslimischer Herkunft, waren am 11. Dezember verhaftet worden; am 10. Januar wurden sie auf Kaution aus dem Gefängnis entlassen. Danken wir Jesus dafür und bitten wir ihn um sein Eingreifen bei dem Gerichtsprozess, der die beiden aufgrund ihrer christlichen Aktivitäten erwartet.

Der Rechtsanwalt Iman Soleimani ist dafür bekannt, vor Gericht angeklagte Christen zu verteidigen – nun droht ihm deshalb selbst eine gerichtliche Untersuchung. Mehrere andere Anwälte, die Christen vertreten hatten, wurden dafür bereits inhaftiert. Bitten wir Jesus Christus, dass er Iman Soleimani davor beschützt.

In den letzten Monaten des vergangenen Jahres wurden mehrere ausländische Christen des Landes verwiesen und einheimische Christen erhielten Drohungen. Beten wir um Stärkung für die einheimische Gemeinde, dass die Christen den Mut haben, sich trotzdem weiterhin zu treffen und gegenseitig im Glauben zu unterstützen.

Überwältigt von der Botschaft der Liebe entschied sich Mounir*, der aus einer wohlhabenden muslimischen Familie stammt, für ein Leben mit Jesus. Dafür wurde er von seinem Bruder geschlagen und musste schließlich aus seinem Elternhaus fliehen. Danken wir Jesus, dass Mounir dennoch von Freude erfüllt ist und eine neue Wohnung und eine Arbeitsstelle gefunden hat. (*Name geändert)

In einem stark muslimisch geprägten Dorf in Oberägypten ist die kleine christliche Gemeinde erbittertem Widerstand von islamischen Extremisten ausgesetzt. Vor Kurzem haben die örtlichen Behörden überraschend die Genehmigung zum Bau einer Kirche erteilt. Die Christen vor Ort sind voller Freude über dieses Wunder – danken wir Gott gemeinsam mit ihnen.

Eine Mitarbeiterin von Open Doors betet für eine verfolgte Christin

Gebet ist das Erste, um das verfolgte Christen bitten – besonders wenn wir beten, spüren sie unsere Liebe und Unterstützung. Lassen Sie uns auf diese Bitte antworten!

Von der Kraft des Gebets

Verfolgte Christen berichten, wie Gottes Handeln und die Kraft des Gebets wunderbar zusammengewirkt haben. Lesen Sie, wie Sie für verfolgte Christen beten können.

Eine Frau mit Moderationskarten in der Hand. Im Hintergrund sitzt ein Mann an einem Klavier

Gebet ist meist das Erste, worum verfolgte Christen bitten. Unser Gebetshaus ist eine Reaktion auf diesen Hilferuf. Melde Dich zum Gebet vor Ort an oder bete online mit!