Beten Sie mit

Tägliche Gebetsanliegen

Jeden Tag für ein Anliegen der verfolgten Kirche beten

Jeden Tag stellen wir ein Gebetsanliegen aus der verfolgten Kirche online zur Verfügung. So können Sie konkret für verfolgte Christen und ihre Anliegen beten. Auf dieser Seite finden Sie das Gebetsanliegen von heute und die Anliegen des letzten Monats im Überblick.

Wenn Sie diese Gebetsanliegen lieber auf Papier in der Hand halten möchten, können sie auch den Gebetskalender im Monatsmagazin bestellen. Andere Möglichkeiten, für verfolgte Christen im Gebet einzustehen, finden sie hier.

Das Gebetsanliegen für heute

Zentralasien

Aysha*, eine Christin muslimischer Herkunft, arbeitet in einer kleinen zentralasiatischen Stadt unter geflüchteten Muslimas aus anderen Ländern. Weil sie diesen Frauen von Jesus erzählt, wird Aysha von den lokalen Muslimen und Geistlichen bedroht. Beten wir um Schutz. (* Name geändert)

Vielen Dank für Ihr Gebet

Unser Gebet macht einen Unterschied – wie viel es unseren verfolgten Geschwistern bedeutet, lesen Sie hier

Weitere Gebetsanliegen des letzten Monats

 

Christen, die nicht der orthodoxen Kirche angehören, werden als Teil einer ausländischen Sekte betrachtet, deren Ziel es ist, das politische System des Landes auszuspionieren. Daher lässt die Regierung immer wieder Gemeindeleiter verhören und verhaften. Bitten wir Jesus um Weisheit für Pastoren, wie sie trotz Überwachung ihren Dienst ausüben können.

Kinder von Christen werden in der Schule aufgrund des Glaubens ihrer Eltern oftmals von Lehrern und Mitschülern schikaniert und diskriminiert. Bitten wir Jesus, diesen Kindern nahe zu sein und ihnen zu zeigen, dass er jeden Schultag an ihrer Seite ist.

Weil sie anderen von Jesus erzählt hatten, wurden drei Christen letztes Jahr verhaftet. Sie mussten einige Monate in einer Wiedereingliederungsanstalt für Gefangene verbringen, bevor sie schließlich auf Kaution freikamen. Beten wir, dass Jesus sie stärkt und sie das Erlebte gut verarbeiten können.

Hoangs* Familie ist gegen seinen Glauben an Jesus: Seine Frau schlägt ihn und versteckt seine Bibel. Doch Hoang hält treu an Jesus fest. Heimlich trifft er sich regelmäßig tief im Dschungel mit einem anderen Christen, um mehr von Gottes Wort zu lernen. Beten wir, dass Hoangs Familie Jesus kennenlernt. (* Name geändert)

Dass Pastor Kan* keine Bestrafung forderte für einen buddhistischen Mönch, der ihn angegriffen hatte, erstaunte die anderen Mönche. Beten wir, dass sie neugierig werden auf Kans Glauben, der ihn zur Vergebung befähigt, und dass sie so Jesus kennenlernen. (* Name geändert)

Beten wir für die lokalen Partner von Open Doors, die verfolgten indischen Christen zur Seite stehen und Tag für Tag deren Leid mittragen. Bitten wir Jesus Christus, sie zu ermutigen und ihnen immer wieder Weisheit und seine Perspektive für ihre Arbeit zu schenken.

Vor Kurzem wandten sich acht Familien eines Dorfes Jesus zu. Raman*, der Christ, der ihnen von Jesus erzählt hatte, wurde deshalb von Extre­misten angegriffen. Beten wir für Raman und dafür, dass Jesus den Glauben dieser Familien stärkt und ihnen die nötige Kraft schenkt, in dem feindseligen Umfeld an ihm festzuhalten. (* Name geändert)

Frauen gelten in der indischen Gesellschaft als minderwertig. Jeden Tag werden Dutzende Vergewaltigungen gemeldet; die Polizei zeigt jedoch wenig Interesse, die Täter zu belangen. Christinnen sind aufgrund ihres Glaubens doppelt Ziel für Übergriffe. Beten wir, dass Jesus sie beschützt, und dass er sie immer wieder an ihren Wert erinnert.

Hindu-Nationalisten verprügelten Sunil* schwer und vertrieben ihn und seine Familie aus dem Dorf. Sie verloren ihr Land, ihr Haus und ihre Ernte. Danken wir Jesus, dass lokale Partner von Open Doors die Familie mit einem Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekt dabei unterstützen konnten, sich woanders ein neues Leben aufzubauen. (* Name geändert)

Extremistische Hindus führen aggressive „Rückbekehrungs-Kampagnen“ durch und üben Druck auf Christen hinduistischer Herkunft aus, zum Hinduismus zurückzukehren. Bitten wir Jesus Christus, seinen Nachfolgern die Kraft und den Mut zu geben, damit sie diesem Druck standhalten können.

Sumis* Mann Ravi wurde von Extremisten ermordet, weil er von Jesus weitererzählte. Danken wir Jesus, dass Sumis Glaube dennoch unerschütterlich ist; und bitten wir ihn, Sumi und ihre Kinder immer wieder zu trösten, wenn sie Ravi vermissen. (* Name geändert)

Sogenannte „Anti-Bekehrungs-Gesetze“ werden in vielen indischen Bundesstaaten dazu missbraucht, Christen zu Unrecht der Zwangsbekehrung von Hindus zu beschuldigen und sie festzunehmen. Bitten wir Jesus, dass es all den Christen in Untersuchungshaft gelingt, ihre Unschuld vor Gericht zu beweisen.

Vor sechs Jahren verloren Sitara* (21) und ihre zwei jüngeren Geschwister ihre Eltern. Die anderen Dorfbewohner machten den christlichen Glauben der Kinder dafür verantwortlich und weigerten sich, sich ihrer anzunehmen. Doch die drei Geschwister erleben, wie Jesus sie durchträgt: „Wann immer wir etwas benötigen, beten wir, und Jesus antwortet uns“, berichtet Sitara den lokalen Partnern von Open Doors. Danken wir dafür. (* Name geändert)

Hindu-Nationalisten stürmten ein Gebetstreffen und verprügelten die anwesenden Christen. Preetha* wurde dabei mit einer Eisenstange geschlagen und schwer verletzt. Ihre Hand wurde dauerhaft geschädigt und bereitet ihr immer noch Schmerzen. Bitten wir Jesus Christus, dass er Preetha vollständig heilt und ihre Hand wiederherstellt. (* Name geändert)

Hindu-Nationalisten schüren Hass gegen Christen. Sie verbreiten etwa die Falschinformation, dass Christen gewaltsam Hindus bekehren würden. Beten wir, dass diese Hetze nicht weiter Anklang in der Gesellschaft findet, sondern dass viele Inder am Lebenswandel von Christen erkennen, dass diese nicht ihre Feinde sind.

Das Ausmaß der Gewalt gegen Christen in Indien ist alarmierend hoch. Angriffe auf Kirchen, Prügel und andere Übergriffe sind an der Tagesordnung. Bitten wir Jesus, seine schützende Hand über die Christen in Indien zu halten.

Als sich Khalid* vom Islam abwandte, um Jesus nachzufolgen, verstieß ihn seine Familie. Dies hat seinen Glauben jedoch nicht erschüttert. Unerschrocken erzählt er anderen von Jesus – und nun haben sogar Khalids Mutter, zwei seiner Schwestern und sein Bruder Jesus angenommen. Preisen wir den Herrn dafür. (* Name geändert)

Die christliche Witwe Hiwot* war wegen ihres Glaubens an Jesus von der Dorfgemeinschaft stark unter Druck gesetzt worden (Open Doors rief im September 2020 zum Gebet auf). Dass lokale Partner von Open Doors Hiwot mehrmals besuchten und sie unter anderem mit Vieh unterstützten, hat Hiwots Ansehen im Dorf so gesteigert, dass sie nun akzeptiert wird. Danken wir Jesus dafür. (* Name geändert)

Die 19-jährige Martha verlor ihre Eltern und drei weitere Familienmitglieder, als mutmaßliche Angehörige der islamistischen Miliz ADF ihr Dorf angriffen. „Bitte betet, dass ich immer an Jesus festhalte, trotz allem, was passiert ist“, sagt sie.

Das Gebäude einer Gemeinde in Khartum wurde im Mai zerstört – bereits zum wiederholten Mal; schon im letzten Jahr waren mehrere Brandanschläge auf das Gebäude verübt worden. Beten wir, dass sich die Gemeinde dadurch nicht zermürben lässt und dass die Anwohner und örtlichen Beamten, die ihr ablehnend gegenüberstehen, Jesus kennenlernen.

Südphilippinen

Danken wir Jesus für den Mut, mit dem viele Christen muslimischer Herkunft ihren Mitmenschen von Jesus erzählen, obwohl dies riskant ist. Diesen Monat führen Partner von Open Doors ein Seminar zur Vorbereitung auf Verfolgung durch für Christen muslimischer Herkunft, die neu im Glauben sind. Beten wir, dass die Teilnehmer durch den Kurs in ihrem Glauben gefestigt werden.

Die anderen Dorfbewohner machen Somkhit* und seine Frau für die Dürreperiode und schlechte Ernte verantwortlich: Ihre Hinwendung zu Jesus habe die Geister erzürnt. Bitten wir Jesus, den Dorfbewohnern die Augen zu öffnen, sodass sie erkennen, wer er ist, und ihm ebenfalls nachfolgen. (* Name geändert)

Durch den Dienst von Pastor Lien* sind bereits viele Menschen zum Glauben an Jesus Christus gekommen. Das brachte Lien allerdings ins Visier der Behörden. Sie verhafteten ihn und zwangen ihn, zu unterschreiben, dass er seinen Dienst aufgibt. Beten wir um Weisheit für Lien und die Partner von Open Doors, die ihm und der Gemeinde beistehen. (* Name geändert)

Foom* war immer wieder von ihrem Nachbarn bedroht worden, sie solle nicht mehr zur Kirche gehen. Als sie kürzlich auf dem Heimweg vom Gottesdienst war, fuhr er sie mit dem Motorrad an. Mit schweren Verletzungen kam Foom ins Krankenhaus. Beten wir um schnelle und vollständige Heilung. (* Name geändert)

Wegen ihres Glaubens an Jesus wurden Sang* und zwei weitere Christen letztes Jahr unter falschen Anschuldigungen zu Haftstrafen verurteilt. Während die anderen beiden diesen Monat freigelassen werden sollen, hat Sang noch fast fünf Jahre Haft vor sich. Beten wir, dass ein Wunder geschieht und Sang mit den anderen freikommt. (* Name geändert)

12 Christen hinduistischer Herkunft wurden wegen ihres Glaubens von einem Mob zusammengeschlagen. Eine der Christinnen, Kamola, erlitt infolge der Verletzungen eine Fehlgeburt. Beten wir um Trost für sie und ihren Mann, Sombu, und dass sie die Kraft finden, ihren Angreifern zu vergeben.

Einige Christen im Südosten des Landes hatten zusammengelegt, um – mit Erlaubnis der buddhistischen Nachbarn – die einzige Kirche in der Gegend zu bauen. Lokale buddhistische Mönche zwangen die Christen jedoch, den Bau zu stoppen. Beten wir, dass Jesus die Herzen der Mönche verändert und das Bauprojekt weitergehen kann.

Pramila* wird von ihrem Ehemann schikaniert, weil sie Jesus nachfolgt. Bitten wir Jesus, sich Pramilas Mann zu offenbaren, sodass dieser ebenfalls Christ wird und das Ehepaar gemeinsam Jesus dienen kann. (* Name geändert)

Beten wir für zwei christliche Familien, die wegen ihres Glaubens aus ihrem Dorf vertrieben wurden. Bitten wir Jesus, dass er sie tröstet, ihnen Schutz und Schild sowie ihr Versorger ist.

Wegen seines christlichen Dienstes wurde Pastor Rahu* vor Kurzem ermordet. Bitten wir Jesus Christus, die Familie zu beschützen, die den Dienst fortführt, und ihr in ihrer Trauer beizustehen. (* Name geändert)

Beten
Gebet ist das Erste, um das verfolgte Christen bitten – besonders wenn wir beten, spüren sie unsere Liebe und Unterstützung. Lassen Sie uns auf diese Bitte antworten!
Von der Kraft des Gebets
Verfolgte Christen berichten, wie Gottes Handeln und die Kraft des Gebets wunderbar zusammengewirkt haben. Lesen Sie, wie Sie für verfolgte Christen beten können.
Open Doors Gebetshaus
Gebet ist meist das Erste, worum verfolgte Christen bitten. Das Open Doors Gebetshaus ist eine Reaktion auf diesen Hilferuf. Melden Sie sich jetzt zum Gebet an!