Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Niger

Niger: Jesus ist Samiras* Schutz und Halt

Tochter des Imam folgt Jesus trotz großer Bedrängnis

Frauen beim Treffen in Niger(Open Doors) – Samira* wuchs in einem streng islamischen Elternhaus auf. Ihr Vater ist ein bekannter Imam, der sich sehr für die Verbreitung des Islam in seinem Land einsetzt. Doch seine Tochter findet zu Jesus. "Christentum und Islam sind so unterschiedlich. Bei Christus habe ich Liebe und einen unbeschreiblichen Frieden gefunden und Menschen, die mich angenommen haben wie ich bin", beschreibt Samira ihren Weg.




Alles verloren und dann?

Samira konnte über ihren neuen Glauben einfach nicht schweigen. Ihre Familie und Bekannten setzten sie daraufhin unter Druck. Sie verlor ihre Arbeitsstelle, ihr Mann ließ sich scheiden und ihre Eltern jagten sie aus dem Haus. Mit ihren beiden Kindern flüchtete sie zu Pastor Samuel*, der sie zum Glauben an Jesus hingeführt hatte. Das lenkte den Zorn der Stadtbevölkerung auf ihn. Er würde Muslime evangelisieren, hieß es. Er solle sein Haus räumen, wies ihn sein Vermieter an.
Die Verfassung von Niger garantiert Religionsfreiheit, also hatte Pastor Samuel kein Gesetz gebrochen und nichts Unrechtes getan. Allerdings werden Muslime, die sich dem christlichen Glauben zuwenden, von ihrer Gemeinschaft und Familie oft hart verfolgt. Im Land bauen seit geraumer Zeit islamistische Gruppierungen zunehmend Druck gegen religiöse Minderheiten und gemäßigte Muslime auf, die sie als Abweichler vom Islam sehen.
Für Pastor Samuel würde es nicht leicht sein, ein anderes Haus zu finden. Er wollte jedoch auf keinen Fall die Stadt verlassen, denn dort hatte Gott ihn hingestellt.

"Ihr seid nicht alleine!"

In dieser Bedrängnis besuchten Mitarbeiter von Open Doors Samira und die Familie von Samuel. "Ihr seid nicht alleine. Wir stehen mit euch", versicherten sie ihnen. "Wir beten für euch. Seid stark! Seid mutig!" Open Doors half Samuel dabei, ein anderes Haus anzumieten und Samira erhielt eine einmalige Unterstützung, um ein Restaurant zu eröffnen. Samira ist überwältigt: "Ich habe Gottes Liebe erlebt. Ich fühle mich so ermutigt. Mit ganz vielen Menschen will ich Jesus nachfolgen bis ans Ende."

*Namen aus Sicherheitsgründen geändert

DANKE, dass Sie sich an die Seite der Christen in Niger stellen.

  • Danken Sie Gott für die Errettung von Samira und für die Familie von Pastor Samuel.
  • Beten Sie für die kleine Gemeinschaft, dass sie weiter mutig Gottes Wort und Gottes Liebe weitergeben.
  • Die Christen stellen weniger als 1% der Bevölkerung. Beten Sie bitte, dass noch viele Menschen den Weg zu Gott finden und dass die Kirchen und Gemeinden Gottes Gnade und Versorgung erfahren.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen