Nachrichten

[Update] Äthiopien: Strafe für unschuldig verurteilte Christen aufgehoben

Männer sind „sehr erleichtert“

[Update]

Die Geldstrafe für die fälschlich angeklagten und im Januar freigesprochenen Christen Tibebu Mekuria, Dawit Jemberu und Belete Tilahun ist aufgehoben worden. Ein Gericht beschloss am gestrigen 2. Mai, dass die Schadensersatzforderungen gegen die drei Männer fallengelassen werden, womit auch der Anspruch der Regierung auf den Besitz von Belete verfällt.

Obwohl die Christen bereits im Januar nach mehreren Jahren Haft freigesprochen wurden, hatte das Urteil eines lokalen Gerichts weiterhin Bestand. Darin waren die Männer zu einer hohen Geldstrafe von umgerechnet knapp 55.000 Euro wegen angeblicher Brandstiftung in einer Kirche verurteilt worden. Für Belete, den einzigen der Männer, der Besitz und eine Familie hat, war dieses Urteil auch nach der Freilassung eine große Belastung. Laut Quellen sind die Männer „sehr erleichtert“ über die Aufhebung der Strafe und bedanken sich bei allen, die für ihre Situation gebetet haben.

Zur Nachricht vom 31. Januar 2017

 

Weitere Meldungen zu Äthiopien

Äthiopien
Äthiopien
Nachrichten

(Open Doors, Kelkheim) – Die Regierung des Bundesstaates Tigray im Norden Äthiopiens erwägt, ein neues Gesetz zu erlassen, das...

Tutu in dem einzigen Raum ihres Hauses der vom Feuer verschont geblieben ist
Äthiopien
Nachrichten

(Open Doors, Kelkheim) – Am 4. März zerstörten Mitglieder eines muslimischen Stammes die Existenz einer christlichen Witwe und ihres...