Hilfskampagne: Hoffnung geben

Christen im Irak und in Syrien stärken

Hoffnung Irak & Syrien

Blickpunkt Kinder

Die Schwächsten stärken

Blickpunkt Kinder

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen

Danke, dass Sie mitgebetet haben!

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen

Weltverfolgungsindex 2017

Wo Christen am stärksten verfolgt werden

Weltverfolgungsindex

Hoffnung Irak & Syrien

Hoffnung Irak & Syrien

Blickpunkt Kinder

Blickpunkt Kinder

Weltweiter Gebetstag

Weltweiter Gebetstag für verfolgte Christen

Weltverfolgungsindex

Weltverfolgungsindex
Gebetsanliegen
Als sich Shamil* vor zwei Jahren für ein Leben mit Jesus entschied, wurde aus dem einflussreichen muslimischen Geistlichen ein Ausgestoßener. Die Dorfbewohner begegnen ihm mit Hass, Drohungen, Flüchen und Schlägen. Bitten wir Jesus um Schutz für Shamil und seine Familie. (* Name geändert)

Aktuelle Meldungen

Nachrichten Nachrichten
Saudi-Arabien
Saudi-Arabien

Saudi-Arabien: Antike Kirche soll wiedereröffnet werden

(Open Doors, Kelkheim) – Am 14. November empfingen der saudi-arabische König Salman bin Abdulaziz sowie Thronfolger Mohammad bin Salman das Oberhaupt der maronitischen Kirche im Libanon, Bechara Boutros Rai.
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
China
China

China: Zu Besuch bei verfolgten Christen

(Open Doors, Kelkheim) – „Ich kann ihnen zwar biblisches Wissen vermitteln, aber ihr Glaube macht mein Leben reich!“ – Mit diesen Worten versucht Pastor Victor*, ein chinesischer Mitarbeiter von Open Doors, seine frischen Eindrücke von einer intensiven Reise zusammenzufassen.
Pressemeldungen Pressemeldungen
WWGT 2017
Deutschland

Christen aus mehr als 100 Ländern im Gebet vereint

(Open Doors, Kelkheim) – Am weltweiten Gebetstag für verfolgte Christen nahmen Christen und Gemeinden aus mehr als 100 Ländern auf allen Kontinenten teil. In Deutschland forderten etwa 4.000 Kirchengemeinden die Materialien des christlichen Hilfswerks Open Doors an, um damit einen Gebetsgottesdienst für verfolgte Christen zu gestalten.
Nachrichten Nachrichten
Grenzfluss Yalu zwischen China und Nordkorea (Bildquelle: WWM)
China

China: Hunderte südkoreanische Christen ausgewiesen

(Open Doors, Kelkheim) – Im vergangenen Jahr wurden hunderte südkoreanische Christen, die im Nordosten Chinas lebten, in ihr Heimatland zurückgeschickt. Beobachter nehmen an, dass diese Maßnahme der Behörden in Zusammenhang mit den Bestrebungen der chinesischen Regierung steht, religiöse Aktivitäten in Zukunft stärker zu überwachen.
Persönliche Berichte Persönliche Berichte
Jordanien
Jordanien

Jordanien: Heilung für traumatisierte Kinder

(Open Doors, Kelkheim) – „Als wir diese Kinder trafen, waren sie nicht imstande zu sprechen. Aber dann begannen sie nach und nach zu zeichnen“, erzählt die jordanische Christin Maran über Kinder aus einer christlichen Familie, die vor dem IS aus ihrer Heimat im Irak fliehen musste.
Informationen für den Gemeindebrief Informationen für den Gemeindebrief
Aegypten
Ägypten

Ägypten: Hoffnung auf den Friedefürsten

(Open Doors, Kelkheim) – Die Kirche im Land am Nil ist eine der ältesten der Welt, ihre Gründung wird traditionell auf den Evangelisten Markus zurückgeführt. In der arabischen Welt ist sie die größte christliche Gemeinschaft, obgleich ihr über Jahrhunderte oft die Auslöschung drohte.
Interview interview
Interview Usbekistan
Usbekistan

Interview mit Pastor Adel aus Usbekistan

Wenn du wüsstest, dass dein Glaube dich deine Familie kosten könnte, würdest du an ihm festhalten? Wenn die Polizei dein Zuhause durchsuchen würde, würdest du dort weiterhin illegale Gottesdienste durchführen?

Die Verfolgung und die Bedrängnisse gehen weiter.

Unterstützen Sie über unsere Projekte vor Ort die verfolgten Christen in Eritrea mit Ihrer Spende ganz praktisch!

Meine Mutter zerbrach meine Brille. „Ich will nicht, dass du weiter sehen kannst! Du hast die Bibel gelesen!“

Maria aus Tunesien

Neue Beiträge auf opendoors.de

In Ländern und Regionen, in denen die Gemeinde Jesu verfolgt wird, leiden Kinder von Christen oft besonders. Wegen des Glaubens ihrer Eltern und oft auch ihres eigenen Glaubens an Jesus erleben sie häufig Ausgrenzung und Benachteiligung.
Über 1.500 Kilometer in 18 Etappen – Sponsoren-Radtour für verfolgte Christen
Interview interview
Usbekistan
Wenn du wüsstest, dass dein Glaube dich deine Familie kosten könnte, würdest du an ihm festhalten? Wenn die Polizei dein Zuhause durchsuchen würde, würdest du dort weiterhin illegale Gottesdienste durchführen?
„Der ständige Druck macht mich fertig.“ Abdu* ist gerade einmal 15 Jahre alt. Er kommt aus einem Land im Nahen Osten, das wir zu seiner Sicherheit nicht nennen können. Aber sein Herz brennt für Jesus – und das hat weitreichende Konsequenzen: Sein Vater bedrohte ihn, sodass Abdu sich in Sicherheit bringen musste.
Seit der Iran 1979 eine Islamische Republik wurde, liegt die Macht des Landes beim religiösen Oberhaupt des Landes, dem Obersten Führer. Die Regierung übt einen hohen Druck auf Christen aus.
Vielen Dank, wenn Sie die Christen in Eritrea mit Ihrem Gebet unterstützen! Durch Ihre Spenden ermöglichen Sie uns, ihnen darüber hinaus mit praktischer Hilfe und geistlicher Zurüstung zur Seite zu stehen.
Mit seinen Eltern und seinen Geschwistern lebt Noeh zeitweise im Haus seiner Tante in Karamles. Ihr eigenes Haus ist noch nicht wieder bewohnbar. „Es ist wie im Himmel“, strahlt Noehs Mutter Almas dennoch darüber, wieder in ihrer Heimatstadt sein zu können.

Ermutigen Sie jetzt verfolgte Christen mit einem Brief oder einer Karte!

Neue Schreibaktionen für Tadschikistan und den nahen Osten!

Kostenlos informiert bleiben

Mit verschiedenen Materialien von Open Doors können Sie in Kontakt mit unseren Geschwistern bleiben – denn Identifikation mit den Leidenden ist die Grundlage für fruchtbares Gebet. Alles Informationsmaterial erhalten Sie kostenlos.

Über Open Doors

Nach einer neuen Einschätzung von Open Doors leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung. Open Doors ist als überkonfessionelles christliches Hilfswerk seit über 60 Jahren in rund 60 Ländern im Einsatz für verfolgte Christen. Jährlich veröffentlicht Open Doors den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Projekte von Open Doors umfassen Hilfe zur Selbsthilfe, Ausbildung von christlichen Leitern, Engagement für Gefangene, Nothilfe, Trauma-Arbeit, die Bereitstellung von Bibeln und christlicher Literatur sowie die Unterstützung von Familien ermordeter Christen. Mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit informiert das Werk in Publikationen und mit Vorträgen über Christenverfolgung und ruft zu Gebet und Hilfe für verfolgte Christen auf.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.