Beten Sie für die gesellschaftliche Situation

Propaganda BildMit der „Juche“-Ideologie hat das Regime seine eigene Religion geschaffen. Alle Bürger müssen den verstorbenen Kim Il Sung als „unsterblichen Vater“ und seinen inzwischen ebenfalls verstorbenen Sohn Kim Jong Il als „erwählten Retter“ gottgleich anbeten. Wer sich nicht vor den landesweiten, monumentalen Statuen von Kim Il Sung verbeugt, dem drohen harte Strafen bis hin zum Arbeitslager. Oft reicht es schon, über die Lebensumstände oder die schreckliche Hungersnot zu klagen, der bereits Millionen Nordkoreaner zum Opfer gefallen sind. Die zerstörerische Welt des Kommunismus aus Gleichschaltung, Täuschung und Verschleierung führt zu Misstrauen und verordneter Kontrolle in der Gesellschaft: Nachbarn, Kollegen oder selbst die eigenen Kinder können zu Verrätern werden. Praktisch ist jeder Bürger verpflichtet, den Nächsten zu beobachten und bei Verdacht auf umstürzlerische Aktivitäten anzuzeigen. Christen leben gefährlich.

Gebetsanliegen

  • Beten Sie dafür, dass die Menschen in Nordkorea erkennen, in welch einer Lügenwelt sie leben, und dass sie die Indoktrinierung durch das Regime durchschauen.
  • Beten Sie, dass etwaige Unruhen in Nordkorea, zu denen es aufgrund der Unzufriedenheit des Volkes kommen könnte, nicht zu Blutvergießen oder Strafaktionen führen.
  • Beten Sie für die vielen obdachlosen Menschen und die zahlreichen Waisenkinder sowie für Eltern, die ihre Kinder verloren haben.
  • Beten Sie für die Gefangenen und ihre Familien. Die Familien haben oft keinen Kontakt zu den inhaftierten Familienmitgliedern.
  • Beten Sie, dass christliche Gefangene ihren Glauben an Jesus nicht verlieren.
  • Beten Sie für die große Zahl traumatisierter und an Depressionen leidender Bürger. Nicht wenige sehen keinen anderen Ausweg, als ihrem Leben ein Ende zu setzen – manchmal gemeinsam mit ihrem Ehepartner und den Kindern.

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.

Drucken Herunterladen