Monatsprojekt März 2019

Hilfe für verfolgte Christinnen

Christenverfolgung wird für Frauen oft zusätzlich durch die gesellschaftliche Situation verschlimmert: In vielen Kulturen gelten Frauen als minderwertig. Sie haben weniger Rechte und Freiheiten als Männer, wodurch sie einer erhöhten Gefahr ausgesetzt sind, Opfer von häuslicher Gewalt, Zwangsheirat oder sexuellen Übergriffen zu werden. Oftmals bietet die gesellschaftliche Situation auch kaum Perspektiven für allein lebende Frauen, was eine Flucht erschwert, wenn sie Gewalt durch ihre Angehörigen erleben.
 

Monatsprojekt März 2019: Hilfe für verfolgte Christinnen
Bild: Asabi, eine Witwe aus Nigeria, erhielt einen Mikrokredit zum Aufbau eines kleinen Obstund Gemüseverkaufs


Die Hilfe für verfolgte Christinnen ist daher ein wichtiger Teil des Dienstes von Open Doors. Dazu gehören Zufluchtshäuser und Traumabegleitung, aber auch Seminare, die den Glauben verfolgter Christinnen stärken und ihre Beziehung zu Jesus vertiefen sollen, damit sie daraus die Kraft gewinnen, um die Probleme ihres Alltags zu bewältigen. Witwen oder Frauen, die von ihrer Familie verstoßen wurden, erhalten praktische Hilfe z. B. in Form von Berufsbildungskursen oder Kleinkrediten zur Eröffnung eines Geschäfts, damit sie ihren Lebensunterhalt verdienen können. Durch Ihre finanzielle Unterstützung können wir den Dienst für verfolgte Christinnen durch solche und ähnliche Projekte fortsetzen.

Herzlichen Dank!

 

Verwendungszweck „Monatsprojekt03/2019“ – Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

Wenn dieses Projekt überfinanziert wird, behalten wir uns vor, andere ähnliche Projekte zu finanzieren.

 

Spenden

 

- Zur Übersicht aller Monatsprojekte -

Alle Felder müssen ausgefüllt werden. Die E-Mail wird über Ihr E-Mail-Programm verschickt.