Monatsprojekt September 2023

Hoffnung für Christen in Syrien

Krieg, Verfolgung, Armut – die Christen in Syrien haben in den vergangenen Jahren viel Leid erlebt. So wirkte das verheerende Erdbeben Anfang Februar 2023 wie der „letzte Nagel, der in den Sarg der syrischen Christen geschlagen wurde“, berichtet einer unserer lokalen Partner vor Ort. Dennoch kämpfen die lokalen Partner von Open Doors weiter darum, dass die Gemeinde in Syrien nicht verschwindet und die Hoffnung nicht verliert – gemeinsam mit Unterstützern aus Deutschland und anderen Ländern.  

 

Rouwayda aus Syrien steht in ihrer neuen Wohnung
Rouwaydas Haus wurde beim Erdbeben zerstört. Von lokalen Partnern von Open Doors erhält sie Mietunterstützung für ihre neue Wohnung

 

Gerade nach dem Erdbeben stellten sich viele Christen an die Seite ihrer Geschwister in Syrien – dank ihrer Gebete und großzügigen Spenden konnten die lokalen Partner bereits vielen Christen helfen. Die kurz- und langfristige Hilfe geht weiter: Dazu gehören Nothilfe und Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekte, aber auch geistliche Unterstützung in Form von Traumaseelsorge und Schulungen. Herzlichen Dank an alle, die durch ihr Gebet und ihre finanziellen Gaben den Christen in Syrien beistehen!

 

Verwendungszweck „Monatsprojekt 09/2023“ – Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

Spenden

 

- Zur Übersicht aller Monatsprojekte -

Verfolgte Christen sagen Danke

Ihr Einsatz macht einen Unterschied! Christen, denen mit Projekten von Open Doors und unseren Partnern geholfen wurde, bedanken sich für Ihre Unterstützung.

Karte zum Weltverfolgungsindex 2023 mit Lupe

In den Länderprofilen finden Sie detaillierte Informationen zur Situation verfolgter Christen in den 50 Ländern, in denen sie der stärksten Verfolgung ausgesetzt sind.

Hellhäutige Frau umschließt die Hände einer indischen Frau.

Die Projekte, die wir durch Sie durchführen konnten, haben vielen Menschen auf der ganzen Welt geholfen. Wir zeigen, wie Ihre Hilfe in der verfolgten Gemeinde ankommt.